Neu: Remote-Entwicklung für JetBrains-IDEs

Read this post in other languages:
English, Français, 日本語, 한국어, Português do Brasil, Русский, Español, 简体中文

Mit der Veröffentlichung der IDE-Welle 2021.3 in dieser Woche bringt JetBrains die Remote-Entwicklung auf die IntelliJ-Plattform!

Sie können Ihren Quellcode, Ihre Toolchain und Ihr IDE-Backend auf einem Remote-Server hosten und Ihr Projekt über einen lokalen, IntelliJ-basierten Thin-Client entwickeln, erkunden, refaktorieren, ausführen, debuggen und testen. Die Erfahrung ist mit dem Bearbeiten eines lokal gehosteten Projekts in einer lokal installierten JetBrains-IDE vergleichbar.

Als weitere Neuerung führen wir die Orchestrierungsunterstützung in JetBrains Space ein, unserer All-in-one-Lösung für Softwareteams und Projekte. Dadurch ermöglichen wir eine automatisierte Verwaltung von Remote-Entwicklungsumgebungen als virtuelle Maschinen in der Cloud. Space sorgt dafür, dass Ihr Code auf dem neuesten Stand ist und die benötigten Abhängigkeiten kompiliert und indiziert bereitstehen, damit Sie nach dem Verbindungsaufbau innerhalb von Sekunden mit der Arbeit beginnen können.

Remote-Entwicklung mit JetBrains

Im einfachsten Fall stellen Sie für die Remote-Entwicklung eine SSH-Verbindung zu einem vorhandenen Server her. Die als Backend-Dienst installierte IDE öffnet Ihr Projekt, ohne eine Bedienoberfläche anzuzeigen. Ein lokal ausgeführter Thin-Client verbindet sich mit diesem IDE-Backend und bietet eine voll ausgestattete Bedienoberfläche, die sich wie eine lokal ausgeführte IDE verhält, obwohl die gesamte Verarbeitung auf dem Remote-Server erfolgt.

Dieser Ablauf wird in seiner Gesamtheit durch JetBrains Gateway verwaltet, eine neue, kompakte und eigenständige App, die alles bietet, was Sie für den Einstieg in die Remote-Entwicklung benötigen. Gateway wird außerdem mit verschiedenen JetBrains-IDEs als Plugin mitgeliefert.

This image has an empty alt attribute; its file name is Gateway-1680x1100-1-1.png

Der JetBrains Client wird lokal ausgeführt und stellt die Bedienoberfläche für das IDE-Backend bereit. Er basiert auf der IntelliJ-Plattform und fühlt sich wie eine vollständige IntelliJ-basierte IDE an – er verfügt über den gleichen Editor und bietet genauso wie eine lokale IDE Code-Completion, Navigation, Inspektionen und Refactoring-Tools. Alle Dateien werden jedoch remote gehostet und die gesamte Codeverarbeitung erfolgt auf dem Remote-Server.

Die Remote-Entwicklung stellt eine großartige Möglichkeit dar, leistungsstarke Cloud-basierte Server sinnvoll einzusetzen, reproduzierbare, verlässliche Entwicklungsumgebungen zu erstellen und das Alptraumszenario zu verhindern, dass ein Laptop mit unternehmenskritischem Quellcode verloren geht.

Cloud-Entwicklungsumgebungen in JetBrains Space

Wir freuen uns, Ihnen die hervorragende Orchestrierungsunterstützung vorzustellen, die JetBrains Space, unsere Komplettplattform für die gesamte Softwareentwicklungs-Pipeline, für Remote-Entwicklungsumgebungen bietet. In Space können Sie jetzt eine Entwicklungsumgebung für ein beliebiges Repository in einem Projekt erstellen.

Sie können die Größe der verwendeten VM auswählen und optional ein Dockerfile zum Erstellen des Image angeben. Außerdem können Sie Space Automation verwenden, um die Entwicklungsumgebung im Vorfeld vorzubereiten, indem Sie Abhängigkeiten herunterladen, das Projekt anlegen und Indizes erstellen. Dieser vorgefertigte Snapshot wird dann gespeichert und steht dem Team zum Verwenden, Kopieren und Teilen zur Verfügung.

Space startet Entwicklungsumgebungen nach Bedarf, und Sie können zwischen Branches wechseln, indem Sie einfach einen neuen Snapshot starten. Wenn Sie mit Ihrer Aufgabe fertig sind, können Sie die Umgebung einfach löschen. Wenn Sie Ihre Aufgabe unterbrechen müssen, versetzt Space Ihren Arbeitsbereich nach 30 Minuten Inaktivität automatisch in den Ruhezustand.

Weitere Details finden Sie in dem Space-Blogpost.

Unterstützte IDEs und Lizenzierung

Die Remote-Entwicklung wird im Rahmen eines bestehenden kostenpflichtigen Abonnements bereitgestellt. Sie ist Bestandteil der IntelliJ-Plattform, die den JetBrains-IDEs zugrunde liegt. JetBrains Gateway befindet sich im Lieferumfang von IntelliJ IDEA Ultimate, PyCharm Professional, GoLand, PhpStorm und RubyMine. Über die eigenständige App JetBrains Gateway kann sie zudem in CLion und WebStorm verwendet werden. In künftigen Versionen werden wir die Funktion in weiteren unserer IDEs einführen.

Für Ihren Einstieg in die Remote-Entwicklung können Sie entweder Version 2021.3 Ihrer bevorzugten IntelliJ-basierten IDE herunterladen (die neuen Versionen werden noch diese Woche veröffentlicht!) oder die eigenständige JetBrains Gateway-App ausprobieren. 

Bitte lesen Sie auch die Dokumentation und teilen Sie uns Ihre Erfahrungen mit. Und verpassen Sie auf keinen Fall die neu eingeführten Space-Entwicklungsumgebungen!

Eine Sache noch

Wir freuen uns sehr über die Verfügbarkeit der Remote-Entwicklung in JetBrains-IDEs. Und damit meinen wir nicht nur IntelliJ-basierte IDEs wie IntelliJ IDEA, PyCharm und GoLand.

Heute stellen wir auch Fleet vor – unsere von Grund auf neu entwickelte IDE, die auf den Erkenntnissen und Technologien basiert, die wir in den letzten 20 Jahren aufgebaut haben. Lesen Sie mehr dazu im Blogartikel zur Ankündigung von Fleet und bewerben Sie sich für das Preview-Programm Fleet Explorers.

Autor des Original-Blogposts:

Sergiy Rogalin

Matt Ellis

Discover more